gaz 90 - Feb./März 2020 Kommunalwahl

Brief ans Rathaus

(gaz-Satire)
Betrifft: Amt für Bürgerbesäuselung, Phrasen- und Dösigkeitsarbeit

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
hey, Andi, du alter Bürgerschreck!

Nicht doof, was du da ausgeheckt hast: ein neues „Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“. Letzten Sommer im Rathaus etabliert, neun Vollzeitstellen, dir direkt unterstellt.
Wir verstehen das voll. Dass dir mit dem Bürgerentscheid zum Hauptsmoorwald so zugesetzt wurde, war echt richtig gemein von diesen Bürgerinnen. So konnte es nicht weitergehen. Deshalb war so ein Bürgerverhinderungsamt eine geile Idee. Da kann man famose Bürgerablenkungsverfahren machen, wie etwa die Abstimmung auf dem Weihnachtsmarkt über eine Baumpflanzung am Friedhof. Es lassen sich Bürgerverdummungsaktionen starten wie ein Quiz über Bier, Basketball und Bam-Berge auf Facebook. Oder Bürgerbetäubungsbefragungen, bei denen man den Leuten so viele Fragen stellt, dass sie hinterher gar nicht mehr wissen, was sie geantwortet haben – aber die Antworten sind ja eh für die Tonne, hihi. Und jetzt im Wahlkampf kannst du das ABPDö sogar bequem zur Wahlkampffiliale umfunktionieren und Jubelkommandos für deine tolle OB-Politik in die Welt schicken – und das auch noch von unser aller Steuergeld – ein Knaller. Das ist Bürgerbenebelung mit stärkstem Sedierungsfaktor und rangiert auf der Einlullungsskala ganz oben. Respekt, Andi! Jetzt musst du nur noch hoffen, dass niemand die Bürgerinnen aufweckt. Wir sind da natürlich völlig außer Verdacht …

Mit La-Le-Lu-Grüßen
Dein Grünes Bamberg

Neuste Artikel

Stadtvorstand

Solidarität mit den Landkreis-Grünen

Ähnliche Artikel