Denkmalschutz

Wie steht es um das Maisel-Gelände?

Grüne wollen Sachstand im Stadtrat diskutieren – Historische Gebäude, Grünflächen und soziale Nutzung im Fokus

Wie ist eigentlich der aktuelle Stand für die Planungen auf dem ehemaligen Maisel-Gelände in der Moosstraße? Das wollen die beiden Grünen-Stadtratsmitglieder Christian Hader und Andreas Eichenseher wissen. Das Bauvorhaben der Joseph-Stiftung auf dem historischen Brauereigelände umfasst einen bunten Mix aus Wohnungen, eine Schule für Förder- und Erziehungshilfe, Senior*innenwohnen, Gewerberäume und mehr.

Umstritten waren die ersten Pläne aus Denkmalschutzsicht und wegen des Fabrikantengartens, der einer Sportanlage zum Opfer fallen sollte. Die Grünen fragen nun nach, ob eine Alternativlösung für das Sportangebot gefunden wurde, etwa durch Nutzung anderer Sportplätze in der Nähe. Ihnen ist daran gelegen, dass die Grünanlage künftig auch für umliegende Anwohnerinnen genutzt werden kann. Auch die inzwischen getätigten Umplanungen zum Erhalt historischer Bausubstanz möchten Hader und Eichenseher im Stadtrat diskutieren. Sie erkundigen sich außerdem nach den aktuellen Eigentumsverhältnissen für das gesamte Gelände, nach dem Einhalten der Sozialklausel für bezahlbare Wohnungen, nach dem Verkehrskonzept, dem Nutzungskonzept der Bartolomeo-Garelli-Schule und nach der weiteren Zeitplanung.

„Das Projekt hat eine große Bedeutung für den Stadtteil. Und es gilt, berechtigte Nutzungsinteressen, insbesondere unter sozialen Gesichtspunkten, gut in die Umgebung zu integrieren. Wir halten deshalb eine ausführliche Information und Diskussion im Stadtrat für angebracht“, begründen die Grünen ihren Antrag.

sys

Neuste Artikel

Radverkehr Verkehrssicherheit

Polizei auf zwei Rädern

Ähnliche Artikel