Innenstadt

Parkplätze könnten Sitzplätze bleiben

Grüne wollen Richtlinien zur Sondernutzungssatzung erlassen und die Pop-up-Freischankflächen aus der Corona-Zeit verstetigen

Zu Beginn der Corona-Krise sind sie aus der Not heraus entstanden: Pop-up-Freischankflächen – damals eine Initiative von Grünes Bamberg. Sie haben es der Gastronomie erfolgreich ermöglicht, mehr Außenflächen mit Tischen und Stühlen zu bestücken und so die harten Beschränkungen im Innenraum zu überbrücken. Vor allem Kfz-Parkplätze wurden so umgenutzt, was aus grüner Sicht den öffentlichen Raum aufgewertet hat.

Dieses Erfolgsrezept wollen die Bamberger Grünen jetzt auch über Corona hinaus retten, ähnlich wie das in München mit den dort so genannten Schani-Gärten gelungen ist. „In München hat man entsprechende Richtlinien für die Sondernutzungssatzung der Stadt erlassen“, erklärt Antragsteller Christian Hader von Grünes Bamberg. „Damit wird gewährleistet, dass es klare und einheitliche Kriterien für eine Genehmigung gibt und dass eine Gleichbehandlung aller interessierten Gastronomiebetriebe gewährleistet ist.“ Solche Richtlinien beantragt die grüne Stadtratsfraktion nun auch für Bamberg. „Die Freischankflächen kommen bei den Menschen gut an. Wir wollen das Bewährte in deren Sinne fortsetzen!“ so Hader.

Dabei legen die Grünen aber besonderen Wert auf die Gestaltung, „insbesondere im Welterbebereich“, wie Ursula Sowa betont. „Das Mobiliar der Außengastronomie muss dann qualitätsvoll sein“, sagt Sowa weiter. Das müsse man im Rahmen der Genehmigung absichern, ebenso wie einen Anteil von Begrünung bei den Freischankflächen.

Besonders sorgsam müsse man im Sandgebiet vorgehen, wo die Grünen diese Maßnahme als weiteren Schritt der Stadtsanierung verstanden wissen wollen. „Hier brauchen wir dringend mehr Raum für Aufenthalt und Begrünung und weniger für Verkehr und Parken“, erläutern Sowa und Hader die grünen Ziele und verweisen beispielhaft auf den Katzenberg. „Dieser Aufenthaltsraum braucht eine ausgewogene Mischung der verschiedenen Nutzungen.“

sys

Neuste Artikel

Stadtratsfraktion

Größte Stadtratsfraktion wählt neuen Fraktionsvorstand

Ähnliche Artikel