Kommunalwahl 2020

GRÜNES BAMBERG bereit für Mehrheiten

Mitglieder wählen 44 Kandidat*innen für die Stadtratswahl

Die Bamberger GRÜNEN haben in einer spannenden Aufstellungsversammlung im Bootshaus ihre Kandidat*innen für die Stadtratswahl am 15. März gewählt.
„Wir werden mit unserer Liste neue Energie für Bamberg liefern“, freut sich Jonas Glüsenkamp und ergänzt: „Wir sind stolz, den Bambergerinnen und Bambergern eine von Vielfalt geprägte Liste von Menschen präsentieren zu können, die alle gemeinsam ein Ziel verfolgen: Bambergs Politik transparenter, ökologischer und sozialer zu machen.“

Die Grünen haben viele Engagierte aus Bamberger Initiativen für Ihre Liste gewonnen, welche zur Hälfte von Frauen belegt wird. Das Durchschnittsalter der ersten zehn Grünen, die alle frischen Wind in den Stadtrat bringen wollen, beträgt 37 Jahre.

Grüne Spitzenkandidatin ist die in Bamberg-Ost lebende Lehrerin Karin Einwag, die in der Initiative Rettet den Hauptsmoorwald aktiv ist. Sie will sich für ökologische Fragen im Stadtrat stark machen. Es folgen auf Platz 2 der Volkswirt und grüne OB-Kandidat Jonas Glüsenkamp und
auf Platz 3 Tamara Pruchnow, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Bayern.

Platz vier belegt Christian Hader, Radentscheid Bamberg-Initiator und Vorsitzender des Bürgervereins Süd-West. Ulrike Sänger auf Platz fünf ist in der Ausbildung von Pflegefachkräften aktiv und wird sich für ein solidarisches Miteinander in Bamberg einsetzen. Auf Platz sechs tritt Andreas Eichenseher an, Kreisgeschäftsführer und Aktivist der Initiative Bambecher – für weniger Müll in Bamberg.

Es folgen Vera Mamerow, die sich für einen nachhaltigen Tourismus einsetzen wird auf Platz 7 und Stefan Kurz, beruflich als Kriminalhauptkommissar tätig, aus der Initative Rettet den Hauptsmoorwald auf Platz 8.

Auf Platz 9 bewirbt sich die 20-jährige Soziale Arbeit-Studentin und Grüne Jugend Bamberg-Sprecherin Leonie Pfadenhauer um ein Stadtratsmandat und auf Platz 10 kandidiert Michi Schmitt, der sich im Kontakt-Festival engagiert.

Auf den weiteren Plätzen finden die Bambergerinnen und
Bamberger viele engagierte Menschen aus lokalen Initiativen wie FridaysForFuture, Kontakt – das Kulturfestival, der IG Interessand und verschiedene Vereinsvorstände aus Verkehrs- und Umweltverbänden. Erneut kandidieren die derzeitigen Grünen Stadträte Wolfgang Grader (12), Kiki Laaser (13), Ralf Dischinger (14), Andreas Reuss (28), Petra Friedrich (41) und die Grüne Landtagsabgeordnete Ursula Sowa (43).

Karin Einwag ist sich als grüne Spitzenkandidatin sicher, dass es mit der Energie der vielen Aktiven aus den Bürgerbewegungen Bambergs möglich ist, die Grünen mit einer starken Fraktion in den Bamberger Stadtrat zu katapultieren: „Wir laden die Menschen in den kommenden Monaten ein mit uns zu sprechen. Wir haben ein offenes Ohr und unsere Energie für Veränderungen ist groß, damit unsere Kinder und Enkelkinder genauso gut in Bamberg leben können, wie wir es tun.“

Neuste Artikel

Respekt!

Ähnliche Artikel