Bahnausbau

Grüne wollen Aufschub bei Geisfelder-Unterführung

Beschluss im Bausenat soll in Zweite Lesung verwiesen werden

Der Beschluss des Bebauungsplans, der festlegen soll, wie nach dem Bahnausbau die Unterführung Geisfelderstraße gestaltet wird, muss möglicherweise in die Zweite Lesung. Das jedenfalls beantragen die Bamberger Grünen im Stadtrat.

Die Debatten der letzten Wochen, nicht nur bei dem in der Wunderburg veranstalteten Informationsabend der Stadt, und die vielen Einwände im Rahmen der Bürgerbeteiligung hätten gezeigt, „dass ein Beschluss jetzt nicht auf Biegen und Brechen durchgesetzt werden dürfe“, so formuliert es der bahnpolitische Sprecher der Grünen, Christian Hader.

„Die Bürger:innen in der Wunderburg erwarten zu Recht, dass wir uns mit ihren Einwänden, Kritikpunkten und auch konstruktiven Anregungen und Alternativvorschlägen ernsthaft auseinandersetzen“, so Hader. Dafür brauche es Zeit, so dass ein Beschluss – möglicherweise dann mit Änderungen – nach grüner Meinung erst in einer späteren Bausenatssitzung gefasst werden sollte.

sys

Neuste Artikel

Stadtvorstand

Solidarität mit den Landkreis-Grünen

Ähnliche Artikel