Klimaanpassung

Grüne können sich „Brunnenpatenschaften“ vorstellen

Funktionsfähige Brunnen sind wichtig für Mikroklima und Stadtbild

Die ausgetrockneten Brunnen haben auch die Bamberger Grünen auf dem Zettel und halten dies vor allem für wichtig für das Kleinklima in der Stadt. „Uns stehen mit hoher Wahrscheinlichkeit zunehmend heiße Sommermonate bevor, da sind funktionierende Brunnen wichtig für die Befeuchtung und die Abkühlung der Luft – gerade in Stadtgebieten mit viel versiegelter Fläche und wenig Grün“, sagt Stadtrat Christian Hader von Grünes Bamberg. Aber auch das Stadtbild, vor allem im wertvollen Weltkulturerbe, leide unter leblosen Brunnenanlagen, in denen sich statt Wasser nur Laub und Kleinmüll sammelt.

Er will deshalb zunächst einmal wissen, woran es überhaupt liegt, dass viele bis vor einigen Jahren noch wasserführende Brunnen jetzt keinerlei Nass mehr aufweisen, und was es kosten würde, sie wieder zu reaktivieren. Die Stadt habe sich Klimaanpassung zur Aufgabe gemacht, und „Brunnen gehören hier eindeutig dazu“, meint Hader. Auch der von der Schutzgemeinschaft Alt-Bamberg vorgeschlagenen Sponsoring-Idee kann er einiges abgewinnen: „Warum nicht Brunnenpatenschaften, Sponsoring durch angrenzende Firmen oder Fundraising als Ergänzung zu kommunalen Geldern für die Brunnensanierung?“

sys

Neuste Artikel

Erlwein-Quartier Schlachthof

Erlwein-Quartier erhält Zuspruch

Ähnliche Artikel