Schulen

Grün-Rot will schnellstmöglich Übergangslösung für Trimbergschule

Eilantrag für Vollsitzung fordert leihweise konventionelle Container

Die Trimbergschule soll möglichst schnell zwei Container bekommen, um den aktuell notwendigen Raumbedarf zu decken. Darauf zielt ein Eilantrag von Grünes Bamberg und SPD in der heutigen Vollsitzung (Mittwoch, 29.9.21) ab. Dass die Trimbergschule mit Containern ausgestattet werden soll, ist eigentlich unstrittig und bereits beschlossen. Die Stadt hat die Bestellung von Containern in nachhaltiger Holzbauweise bereits auf den Weg gebracht. Doch wie sich unlängst herausstellte, wird das in diesem Schuljahr wohl nicht mehr klappen. Grund: Der Holzmarkt ist wie leergefegt, Wartezeiten für den Rohstoff sind derzeit lange.

Deshalb nun der Vorstoß von Wolfgang Grader (Grüne) und Klaus Stieringer (SPD). Sie wollen, dass unverzüglich konventionelle Container leihweise angeschafft werden. „Wir brauchen eine schnelle Übergangslösung, die noch diesen Herbst greift“, so die beiden Stadträte, „die Trimbergschule dürfen wir jetzt nicht im Stich lassen.“

sys

Neuste Artikel

Erlwein-Quartier Schlachthof

Erlwein-Quartier erhält Zuspruch

Ähnliche Artikel