Mitmachstadt

Vom Rollschuhmusical bis zu erblühenden Baumscheiben

Grüne freuen sich über zweites Erfolgsjahr der städtischen Unterstützungsfonds und 61 geförderte Bürger:innen-Projekte

Insgesamt 61 Projekte aus der Zivilgesellschaft werden von der Stadt Geld für ihre Umsetzung erhalten. Der Stadtrat hat in großer Übereinstimmung die Gelder aus den drei Unterstützungsfonds Bildung/Kultur, Zusammenhalt/Soziales und Mobilität/Klima bewilligt – jeweils 75.000 Euro. Der vierte Fonds (Nachhaltige Wirtschaft) wird demnächst vergeben.

Darüber freuen sich besonders die Bamberger Grünen, die vor zwei Jahren zur Abmilderung der Corona-Folgen Ideengeber für die Unterstützungsfonds waren. Im Haushalt 2021 wurden sie erstmals eingestellt. „Das war ein Erfolg, an den wir in diesem Jahr anknüpfen konnten“, sagt Stadtrat Michi Schmitt von Grünes Bamberg und hebt die Besonderheit dieser Maßnahme hervor: „Damit wird zivilgesellschaftliches Engagement unmittelbar gestärkt. Die guten Initiativen von Bürger:innen und Verbänden spiegeln sich direkt im städtischen Haushalt wieder. Das ist Mitmachstadt pur!“

Und die Liste der geförderten Projekte liest sich tatsächlich so vielfältig wie auch die Bamberger Bürgerschaft ist:

  • 24 Projekte erhalten aus dem Fonds „Zusammenhalt“ Zuschüsse. Etwa der Rollstuhlsport von goolkids e.V., ein Rollschuhmusical des ERSC Bamberg e.V oder ein Wasserspielgerät für den Schwimmverein. Die „Offene Werksatt“ kann mobile Sitzgelegenheiten bauen, und der Seniorenbeirat seine Kampagne „Bamberg nimmt Rücksicht“ starten, für ein verständnisvolleres Miteinander im Verkehr. Der kulturpolitische Grünen-Sprecher Michi Schmitt freut sich besonders über Projektmittel für mehrere freie Theatergruppen: Theater im Gärtnerviertel, Wildwuchstheater, Chapeau Claque und ArtEast Theater.
  • Der Fond Klima/Mobilität finanziert beispielsweise eine Photovoltaikanlage und eine Biotoilette bei der Bienen-Infowabe auf der ERBA-Insel, einen neuen Offenen Bücherschrank in einen noch unbestückten Bamberger Stadtteil und einen Fahrradschuppen des Caritas-Stadteilbüros Süd-West. Er ermöglicht außerdem die Fortsetzung des Baumscheiben-Projekts des Bund Naturschutz, so dass künftig immer mehr kleine Inseln rund um Straßenbäume erblühen können. Insgesamt werden hier 20 Projekte gefördert.
  • Ein Pilotprojekt „Fußball in der Schule“ gehört ebenso zu den 17 Förderungen aus dem Unterstützungsfonds Bildung/Kultur wie die Freak City Kinderolympiade und zwei Großschachfelder auf den Pausenhöfen von Domschule und im Schulhaus Wildensorg. Das Programm „Eltern verstehen Schule und Schule versteht Eltern“ soll die Integration von Kindern aus zugewanderten bzw. geflüchteten Familien erleichtern.

Grünen-Stadtrat Andreas Eichenseher formuliert deshalb eine positive Bilanz: „Wir können stolz sein auf eine Stadt, die sich mit so großer Leidenschaft einbringt und Projekte umsetzen möchte. Es ist uns ein Herzensanliegen, diese gute Ideen durch die Ausstattung mit Geldern zu verwirklichen.“

Neuste Artikel

Innenstadt

Jetzt schon an Weihnachten denken

Stadtentwicklung

Grüne freuen sich über Wohnungsoffensive für Bamberg

Ähnliche Artikel