Corona

Nun doch bald Luftfilter für Bambergs Schulen

Grüne forderten diesen Baustein zum Schutz der Schüler*innen seit Februar

Die Stadt Bamberg investiert jetzt doch zügiger in mobile Luftreinigungsgeräte für Schulen, das hat der Ältestenrat während der Sommerferien noch schnell in die Wege geleitet. Die Bamberger Grünen sind erfreut darüber. Immerhin beantragten sie bereits im Februar die Anschaffung von Luftfiltern für Klassenzimmer und sehen dies nun als „Früchte unserer Hartnäckigkeit“. Doch bis vor kurzem war man im Rathaus skeptisch gewesen und hatte zunächst eine aufwändige Prüfung geplant, die weitere Zeit gekostet hätte.

Dass es nun doch schneller gehen soll, begrüßt Karin Einwag, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Initiatorin des Antrags und selbst Lehrerin an einer Bamberger Schule. „Wir müssen Kinder schützen, Familien entlasten und sicherstellen, dass im kommenden Schuljahr durchgängig ein verantwortungsvolles Unterrichten in Präsenz stattfinden kann.“ Die Luftfilter sieht sie gleichwohl nicht als Allheilmittel: „Sie sind in Kombination mit allen anderen Vorsichtsmaßnahmen wie z.B. Hygiene, Maske-Tragen und Lüften ein wichtiger Baustein für mehr Gesundheitsschutz der Bamberger Schülerinnen und Schüler.“

sys

Neuste Artikel

Nachtkultur

Club im Keller möglich?

Ähnliche Artikel