Konversion

Neues von der Lagarde

Bald die ersten Wohnungen, superinnovatives Energiekonzept, aber auch ein Investor, der auf der Stelle tritt

Bei der Ortsbegehung des Konversionssenats auf dem Lagarde-Gelände Anfang Frebruar konnten wirt Stadtratsmitglieder uns ein Bild machen vom Fortschritt und der weiteren Entwicklung des so genannten Lagarde-Campus.

Erfreuliche Nachrichten gab es von der Volksbau Bamberg, bei deren Projekt ab Sommer diesen Jahres erste Wohnungen auf den angespannten Bamberger Wohnungsmarkt kommen werden. Unter https://volksbau.info/lagarde-kaserne kann man sich über das Projekt informieren.

Eine weitere gute Nachricht überbrachten Lothar Schmitt, der Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg sowie Veit Bergmann von der Stadtbau: Im hinter dem Gebäude der Zentralstelle Cybercrime Bayern ertüchtigt die Stadtbau GmbH ein weiteres Gebäue für die Bamberger Staatsanwaltschaft. Dadurch wird der Justizstandort Bamberg nochmals ausgebaut und gestärkt.

Weiterhin konnten wir uns über die preisgekrönte Energiezentrale der Stadtwerke auf dem Gelände informieren.

Aber leider blieben schlechte Nachrichten nicht aus: Die Stadt Bamberg wartet immer noch auf brauchbare und genehmigungsfähige Pläne für das, leider ohne städtebaulichen Wettbewerb an die PP-Gruppe vergebene Areal an der Weißenburg- und Zollnerstraße.
Vor Ort machten wir unserem Unmut darüber Luft und forderten eine Überprüfung ein, unter welchen Bedingungen die Stadtverwaltung eine möglichen Rückabwicklung des Verkaufs vornehmen kann.

Michi Schmitt

Neuste Artikel

Nachtkultur

Club im Keller möglich?

Ähnliche Artikel