Verkehrssicherheit

Immer mehr e-scooter, aber immer noch keine Abstellzonen

Grünes Bamberg mahnt konsequente Regeln für Elektrotretroller an

Christian Hader, mobilitätspolitischer Sprecher von Grünes Bamberg, ist inzwischen ungeduldig. Im Juni 2023 hatte er beantragt, dass es für die e-scooter, die man im Stadtgebiet Bamberg von der Firma Zeus ausleihen kann, verpflichtende Abstellzonen geben soll. Denn immer wieder werden sie von den Nutzer:innen quer über den Gehsteig, an Engstellen oder sonstwie hinderlich abgestellt.

Andere Städte haben längst entsprechende Regelungen, weiß Hader, z.B. Augsburg oder Nürnberg. Dort kann man sich aus dem kostenpflichtigen Leihsystem nur dann ausloggen, wenn man den genutzten Roller korrekt in einer vorgeschriebenen Zone abstellt. Wenn nicht, muss man weiter zahlen. „Ein einfaches System, das jeden Nutzer und jede Nutzerin dazu bringen wird, sich an die Regeln zu halten. Und das zudem auch noch der Anbieterfirma Zeus ihre Arbeit erleichtert, wenn sie ihre Fahrzeuge an zentralen Orten gebündelt vorfindet fürs Aufladen, Warten usw.“

Die Einrichtung von Abstellzonen wurde von der Stadt bereits zugesagt, aber auch ein Dreivierteljahr später ist noch keine einzige solche Zone entstanden. Und auch sonst ist Christian Hader nicht bekannt, dass es irgendeinen Fortschritt gibt.

Außer allerdings bei der wundersamen Vermehrung der e-scooter: Hatte man anfangs bei der Einführung des Trendfahrzeugs im Jahr 2021 noch 50 Exemplare mit der Firma Zeus vereinbart, sind es inzwischen mehr als fünf Mal so viele. Auf grüne Anfrage im vergangenen Dezember wurde die Anzahl auf 225 beziffert.

Das Problem mit den e-scootern ist aus Haders Sicht also eher größer als kleiner geworden. Das gefährde vor allem die Verkehrssicherheit: „Zufußgehende, die auf die Straße ausweichen müssen, Menschen mit Rollator oder im Rollstuhl, die auf ein unüberwindliches Hindernis stoßen, oder gar Menschen mit Sehbehinderung, für die ein umgefallener e-scooter ein unmittelbares Unfallrisiko darstellt“, zählt er Beispiele auf. Deshalb beantragt der Grünen-Stadtrat nun erneut, dass im nächsten Mobilitätssenat endlich ein Abstellkonzept vorgelegt wird, so wie schon vor Monaten zugesagt.

sys

Neuste Artikel

Mitgliederwachstum im Stadtverband

Grünes Bamberg begrüßt Mitglied 300

Stadtratsfraktion

Größte Stadtratsfraktion wählt neuen Fraktionsvorstand

Ähnliche Artikel