Grüne Bamberg Stadt und Land fordern gemeinsamen ÖPNV

Gemeinsames Online-Plenum beschäftigte mit der Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs

Lange wurde die gemeinsame Veranstaltung von Stadt-Grünen und Landkreis-Grünen geplant, doch aufgrund der aktuellen Situation musste das Plenum mit dem Themenschwerpunkt ÖPNV in die digitale Welt verlegt werden. Das hielt aber viele Interessierte nicht davon ab, dabei zu sein. Die Podiumsdiskussion war mit Peter Scheuenstuhl (Stadtwerke Bamberg), Christian Hader (Grüner Stadtrat), Barbara Müllich (Grüne Kreisrätin), Juliane Fuchs (Vorstand Grünes Bamberg), Victor Behrends (Vorstand Grüne Bamberg-Land) und Ronja Rupp (Grüne Jugend Bamberg) besetzt. Moderiert wurde die Veranstaltung von unserer Grünen Bundestagsabgeordneten Lisa Badum.

In den Anfangsstatements hatten die Podiumsgäste Zeit, ihre Standpunkte darzustellen. Herr Scheuenstuhl zeigte mit seiner sehr informativen Präsentation den aktuellen Stand und die kommenden Herausforderungen der Stadtwerke in Sachen ÖPNV auf. Sachstand ist: Die STWB transportieren etwa 10 Mio Fahrgäste auf 27 Linien über 2,7 Mio Kilometer.

Christian Hader erklärte, welche Stellschrauben es auch in Bamberg braucht um den ÖPNV zu verbessern. Der politische Wille für die Umsetzung der Mobilitätswende im Stadtrat sei nun endlich vorhanden, doch müsse der ÖPNV auch finanziert werden.

Juliane Fuchs setzte ihren Schwerpunkt auf die Belange und Nöte unserer älteren Mitbürger*innen, zudem einen besseren Ausbau des ÖPNV vor allem in den Randzeiten sowie eine Anpassung des Busfahrplans an den Zugfahrplan.

Barbara Müllich und Victor Behrends erklärten, was es für einen gut funktionierenden ÖPNV im Landkreis bräuchte. Der ROB (Regionaler Omnibusbahnhof) sei ein zentraler Punkt bei einem angemessenen Ausbau im Landkreis, aber auch der politische Wille und die nötigen Investitionen müssten vorhanden sein.

Ronja Rupp stellte die Frage in den Raum, warum so lange nichts getan wurde, und zeigte deutliche Mängel in den aktuellen Fahrplänen auf, wie fehlende Ringlinien oder weniger Fahrten am Wochenende.

Danach gab es für alle Anwesenden die Möglichkeit, den Podiumsteilnehmerinnen Fragen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren. Schon bald entwickelte sich eine rege Diskussion und dank der Moderation durch Lisa Badum konnte auch jede*r gehört werden. Es wurden viele interessante Fragen gestellt, z.B. wie die Zusammenarbeit der Stadtwerke mit dem Landkreis aussieht oder wie die Fahrpläne im Landkreis erstellt wurden. Auch wurden konkrete Verbesserungsvorschläge vorgebracht, z.B. das Anbringen einer dynamischen Fahrplananzeige an der Bushaltestelle bei den kostenlosen P+R-Parkplätzen.

Text: KV Bamberg-Land

Neuste Artikel

Klimaschutz Rathaus

Mehr Personal und noch viel mehr

Ähnliche Artikel