Feminismus

Frauentag: Regieren für die Gleichberechtigung

Grünes Bamberg setzt sich für echte Gleichberechtigung ein, die bei den Frauen vor Ort ankommt, und nutzt dabei den Rückenwind aus der neuen Bundesregierung. 

Am diesjährigen Frauentag machen die Bamberger Grünen darauf aufmerksam, wie wichtig von und für Frauen geprägtes Regieren ist. Die Ampel-Bundesregierung, der eine grüne Außen-, Familien-, Umwelt- und Kulturstaatsministerin angehören, ist knapp 100 Tage im Amt und hat bereits wichtige Schritte für mehr Gleichberechtigung auf den Weg gebracht. 

„Es fühlt sich an, wie eine neue Zeit. Wir spüren endlich starken Rückenwind aus Berlin für unseren Einsatz für die Gleichberechtigung der Frauen hier vor Ort“, sagt Grünes Bamberg Vorstandsmitglied Juliane Fuchs. „Wir sind eine feministische Partei und das leben wir zum Beispiel mit unserem Antragspaket zu mehr Gleichstellung hier in Bamberg“, ergänzt die Sprecherin für Gleichstellungspolitik der grünen Stadtratsfraktion Leonie Pfadenhauer.

Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bamberg wird dieses Antragspaket jetzt behandelt. Draus entstehen wird zum Beispiel ein Kriterienkatalog gegen sexistische und diskriminierende Werbung in der Stadt. Ebenfalls wurde eine Statistik zur Verteilung von leitenden Positionen im Rathaus und städtischen Tochterunternehmen erstellt. „Hier ist noch viel zu tun. Wir werden uns dafür einsetzen, dass mehr Frauen auch in Führungspositionen kommen“, so Pfadenhauer.

Bei ihrem Engagement für Gleichberechtigung vor Ort können die Bamberger Grünen auf die Unterstützung der bayerischen Parteivorsitzenden Eva Lettenbauer zählen. Lettenbauer sieht für die Frauen im Freistaat einen großen Fortschritt durch die verstärkte Entgelttransparenz: Dadurch erhalten sie künftig für gleichwertige Arbeit gleiche Löhne wie männlichen Kollegen. Die grüne Partei in Bayern fördert aktiv die Ausübung politischer Ämter durch Frauen in Ortsgruppen bis in Parlamente.

„Dass wir jetzt mit Annalena Baerbock eine Außenministerin haben, die die Menschen, ihre Sicherheit und unsere demokratischen Werte in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rückt, ist für viele Frauen auch hier bei uns in Bamberg ein ganz wichtiges Zeichen: Sie fühlen sich sichtbar und in der Welt wirklich vertreten“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Ursula Sowa

Ihre Bundestagskollegin Lisa Badum betont, wie wichtig auch die neuen Schritte der Ampel-Koalition hin zu mehr Gleichberechtigung in der Familie für die Frauen seien:

  • „Zwei Wochen bezahlte Freistellung für die Partnerin oder den Partner nach der Geburt eines Kindes und ein Partnermonat mehr, darauf freuen sich viele Mütter und Väter hier sehr, denn sie wollen sich die Erziehung ihres Kindes teilen.“ 
  • „Die geplante dauerhafte Erhöhung der Kinderkrankentage auf 15 Tage pro Kind und Elternteil entlastet unzählige Familien hier in Bamberg.“ 
  • „Auch die Abschaffung des Informationsverbots für Schwangerschaftsabbrüche ist ein wichtiges Signal für mehr Selbstbestimmung von Frauen und ein großer Erfolg, für den wir lange gekämpft haben.“

Neuste Artikel

Nachtkultur

Club im Keller möglich?

Ähnliche Artikel