Verkehrssicherheit

Brennerstraße im Schlagloch-Ranking ganz oben

Grünes Bamberg ging auf seiner „Tour de Schlagloch“ Bürgerhinweisen auf Straßenschäden nach

Die Brennerstraße – ausgerechnet direkt beim Fahrradparkhaus – ist der mit Abstand meist genannte Ort, wenn man Bürger:innen nach Straßenschäden fragt. Das hatte Christian Hader, mobilitätspolitischer Sprecher der grünen Stadtratsfraktion, vor kurzem getan und zahlreiche Antworten erhalten. An die 30 Stellen wurden ihm auf seinen Aufruf hin genannt.

Als Hader und sein Fraktionskollege Markus Schäfer bei ihrer „Tour de Schlagloch“ einen Teil der genannten Orte abfuhren, fanden sie nicht nur holprige und unbequeme Straßenoberflächen vor. „Wir sind auf teils wirklich große und tiefe Löcher gestoßen, die man nur noch als akut sicherheitsgefährdend bezeichnen kann“, resümert Hader.

Fast alle Bürgerhinweise wollen Hader und Schäfer nun von der Stadtverwaltung prüfen lassen. Außerdem wollen sie wissen, wann diese Gefahrenquellen behoben werden, und generell, nach welchen Prioritäten bei der Reparatur von Schlaglöchern vorgegangen wird. Sie schlagen außerdem vor, über das Projekt Smart City eine Meldeplattform einzurichten, womit die Bürger:innen unkompliziert online Straßenschäden melden können.

Die bei den Grünen eingegangen Meldungen ziehen sich über das gesamte Stadtgebiet: Innenstadt, Wunderburg, Bamberg-Ost, Gaustadt, Hain, Berggebiet, Kanalufer. Besonders häufig genannt wurden neben der Brennerstraße: Nonnenbrücke/Schillerplatz, Schützenstraße und Marienplatz/Egelseestraße.

sys

Neuste Artikel

Mitgliederwachstum im Stadtverband

Grünes Bamberg begrüßt Mitglied 300

Ähnliche Artikel